Theatergruppe aus München Untergiesing
Theatergruppe aus München Untergiesing

2017: Die Falle

Kriminalstück von Robert Thomas
Deutsch von Ernst Sander, nach Bayern verlegt von Marianne Lindner

 

Ein Landhaus im bayrischen Oberland. Sein einsamer Bewohner, Daniel Korbach, ist verzweifelt. Vor drei Monaten hat er geheiratet, aber die Flitterwochen wurden zum Alptraum, denn seit zehn Tagen ist seine Frau spurlos verschwunden. Nach einem heftigen Streit hat sie das Haus verlassen - ist sie verunglückt oder gar tot? Die Polizei hat eine Fahndung eingeleitet. Bisher erfolglos! Doch dann taucht der Pfarrer auf - und mit ihm reumütig die verschollene Gattin. Ein glückliches Wiedersehen? Mitnichten! Irgendetwas stimmt nicht! Daniel ist geschockt, er erkennt seine Frau nicht wieder! Aber warum? Hat Daniel sein Gedächtnis verloren oder ist er verrückt geworden? Was ist Schein, was ist Realität? Die Kommissarin ist ratlos. Wer bringt Licht ins Dunkel? Die Ereignisse überstürzen sich, und "Die Falle" wird gestellt: Aber wer tappt hinein? Ein ebenso spannendes wie perfides Spiel um Macht und Ohnmacht beginnt und lässt den Zuschauer nicht mehr los...

 

Besetzung:

 

Der Verzweifelte: Thomas Raudzus

Die Ehefrau: Sabine Stich

Die Kommissarin: Stephanie Wagner

Der Pfarrer: Markus Walter

Der Kunstmaler: Thomas Stich
Die Krankenschwester: Birgit Eichenlaub

 

Aufführungstermine:

21./22./28./29./30. April & 05./06./12. Mai 2017

 


Nach dem unglaublichen Erfolg unserer Jubiläumssaison 2016, in der wir die Komödie "Der nackte Wahnsinn" gespielt hatten und von der Publikumsreaktion absolut überwältigt waren, wollten wir in diesem Jahr ganz bewusst in eine vollkommen andere Richtung gehen, um Vergleiche mit dem Vorjahr gar nicht erst aufkommen zu lassen. So entschieden wir uns für einen echten, nervenzerreißenden bayerischen Krimi mit einem absolut überraschenden Ende. Dass das Stück selbst eher ernst und sehr spannend war, hielt uns Gott sei Dank nicht davon ab, während der Proben unglaublich viel zu lachen und mit großer Vorfreude und viel Enthusiasmus diesen Nervenkitzel einzustudieren.
Unser Publikum nahm das Stück dann auch mit großer Begeisterung auf. Es wurde zwar auch zur rechten Zeit geschmunzelt und gelacht, aber die wirklich besonderen Momente waren die, in denen es im Publikum mucksmäuschenstill wurde, in denen die Spannung im Saal knisterte und auch für uns auf der Bühne geradezu greifbar war. "Die Falle" erlaubte es uns, mal wieder eine völlig andere Seite der Spielmacher zu zeigen und Neues auszuprobieren, und die ausschließlich positiven Reaktion zeigten uns, dass wir wohl alles richtig gemacht hatten!